Montag, 24. September 2012

Das Buffet ist eröffnet


Mein Mann hatte Samstag Geburtstag, war die ganze Woche vorher zum Seminar und kam erst Abends um 19 Uhr wieder, hatte aber trotzdem 30 Leute zum Geburtstag eingeladen!

AAAAAAAAAAHHHHHHHHHH!!!
Vielen Dank auch!  


Ich habe schnell den Getränkehändler angerufen und gefragt, ob er die Kisten vorbei bringen könnte(die Treppe habe ich am Telefon wohl vergessen zu erwähnen, denn der junge Mann musste ganz schön schlucken, als er auf die Stufen und dann die 12 Kisten geblickt hat). Ups!
So, das wichtigste war geregelt!

Hätte ich 12 Mal die Treppe rauf und runter gemusst (denn ich zierliches Persönchen schaffe nur eine Kiste pro Lauf), hätte hier spätestens nach 6 Kisten ein Sauerstoffzelt aufgebaut werden müssen!


Schnell TK-Brezeln gekauft,
Käseplatte und Salami auf einem Holzbrett angerichtet,
Kartoffelsalate dazu gestellt und die (so hab ich mir sagen lassen, denn ich musste wegen meiner Zwiebelallergie leider verzichten) weltbesten Frikadellen Fleischpflanzerl (Danke Lisa ;-) ).

Es hat alles gut geklappt und Stress kam auch nur auf als einige Gäste schon eine halbe Stunde eher kamen und das Buffet noch nicht "abgelichtet" war:-D
Deshalb gibt es nur diese 3 nicht wirklich tollen Bilder.

Und ich schwöre euch:
Nächstes Jahr mache ich erst um Punkt 20 Uhr die Tür auf, egal ob es regnet oder nicht!
Hauptsache die Bilder sind im Kasten:-D 

Liebste Grüße
Alina






Freitag, 21. September 2012

"leichter" Kartoffelsalat


Kartoffelsalat gibt es ja in 1000 Varianten.
Jeder macht ihn ein wenig anders.
Bei uns gibt es so eine Art Familienrezept, das von meine Oma stammt.
Hauptzutaten Mayonnaise, dicht gefolgt von Kartoffeln;-)


Deshalb wollte ich diesmal einen, im Vergleich zu dem oben beschriebenen, "leichten" Kartoffelsalat machen.
Der Hauptanteil Mayo wird einfach durch Naturjoghurt ersetzt!


Ihr braucht:

750g Kartoffeln
150g Naturjoghurt
75g Mayonnaise
einige Spritzer Zitronensaft
Salz 
Pfeffer
100g Radieschen
4 Frühlingszwiebeln


Kartoffeln gar kochen, abkühlen lassen und in Scheiben schneiden.
Joghurt, Mayo und Zitronensaft verrühren mit den Kartoffeln vermischen und salzen und pfeffern.
Radieschen und Frühlingszwiebeln in dünne Scheiben schneiden und unter die Kartoffeln heben.
Fertig!


Erst ist richtig lecker und erfrischend!
Und am Besten schmeckt er, wenn er ein wenig durchziehen konnte.

Das kann er auch, denn der Salat ist für den Geburtstag meines Mannes morgen bestimmt. 
(Bilder vom ganzen Buffet folgen dann Sonntag)


Liebste Grüße und einen schönen Start ins Wochenende!
Alina


p.s. So, und ich werde jetzt weiter Kartoffeln für den "traditionellen" Salat schnibbeln.
Hiiiiilllllfffffeeeeeeeeeeeeee!!!





Mittwoch, 19. September 2012

DIY: Schnelles Geschenk


Mias Kindergärtnerin hat morgen Geburtstag und
da kein gemeinsames Geschenk von den Müttern organisiert wurde,
sind Mia und ich zur Tat geschritten.


Erst haben wir die wahnsinnig leckeren Kakaobolls von HIER gebacken gemacht.
Wenn ihr auf Kokos steht, dann sind die kleinen Bällchen eine Sünde!
Mmmhh...


Und dann hat die Kleine eine weiße Tasse mit Keramikfarbe bemalt.
Die Farbe musste 4 Stunden trocknen, dann für eine halbe Stunde in den Ofen und jetzt ist sie Spülmaschinenfest!

Es hat der Kleinen super viel Spaß gemacht (sowohl das "backen" als auch das bemalen) und trotz des Regentages kam keine Langeweile auf!  


Schnell die süßen Bällchen eingetütet, mit Bommelborte verschnürt und fertig ist das Geschenk!
Ich hoffe die Erzieherin freut sich über den neuen Kaffeebecher.

Irgendwie bekommt jeder von mir/uns eine Tasse als kleine Aufmerksamkeit verpasst.
Wisst ihr noch? HIER



Ich wünsche euch einen schönen Abend und vielleicht viel Spaß beim nachbasteln und backen!

Liebste Grüße
Alina



Freitag, 14. September 2012

Mias Namenstag - Teil II



So, heute gibts den zweiten Teil der kleinen Puppenparty zu Ehren des Namenstages.


Das ist der Vorteil, wenn beim Gewicht die "1" vorne steht (Voraussetzung ist, dass die Zahl der Kilos zweistellig ist):

Man kann selbst Puppe sein und sich von Mama im Puppenwagen herumkutschieren lassen!
(Mama steht zwar später kurz vor einem Hexenschuss, aber das war der "Puppe" egal)


Hmmm, was da wohl drin ist?
Ahhh, ein neues Kleid für Paula!


Das ist Paula!
Vom Hersteller wurde sie zwar "Paola" getauft, aber für Mia war dieser Name schwierig auszusprechen (mein Mann meinte damals, dass man daran erkennen könnte, dass Mia Deutsche ist und keine Italienerin), so wurde aus Paola Paula. 


Die Kissen waren eigentlich für das Puppenbett gedacht, aber nachdem ich auf brutalste Art und Weise mit dem ersten Kissen beworfen wurde, ist das ganze in eine Kissenschlacht ausgeartet!




Ich liebe Schokokuchen, besonders wenn er so schon saftig ist!


Außer ein paar Krümeln ist vom Kuchen auch nicht viel über geblieben.
Hat er dir auch geschmeckt, Leserin Nr. 105? :-*


Da sieht man wo der ganze Kuchen geblieben ist! 
Der Schokomund verrät alles!


Ich freue mich wahnsinnig über jede (nicht nur) neue Leserin!
Wow, es sind mittlerweile sogar schon 120!!!
Ich hoffe, dass ihr euch hier alle wohl fühlt und werde jeder einzelnen nach und nach den Gegenbesuch abstatten!
Versprochen! 

Liebste Grüße und einen wunderschönen Start ins Wochenende!
Alina


Donnerstag, 13. September 2012

Mias Namenstag


Gestern hatte die Kleine Namenstag.
In vielen Familien wird der Namenstag ja nicht mehr gefeiert,
aber in manchen (meist katholischen) Gegenden hat dieser Tag einen höheren Stellenwert als der Geburtstag!


Wir "feiern" den Namenstag auch nicht richtig, aber Kuchen geht immer, oder?!

Gut, dass ich noch einmal auf den Kalender geschaut habe, sonst wäre mir glatt der Namenstag entgangen. Also wurde schnell ein Schokokuchen gebacken, eine Wäscheleine mit Puppenanziehsachen gespannt, alle Puppen ins Wohnzimmer geholt, Decken auf dem Boden verteilt und eine "kleine Aufmerksamkeit" verpackt!


Ihr hättet mal die Augen von Mia sehen sollen, als sie das Szenario entdeckt hat!
Allein dafür lohnt sich der Aufwand (und der hielt sich ja wirklich in Grenzen).


Es gab Erdbeermilch (es muss ja schließlich zum rosa Puppenthema passen;-) )  in kleinen Milchflaschen,
die früher einmal Salatsauce beherbergt haben.
Die Flaschen wurden dann noch schnell mit lila Kleber verziert.
(Notlösung, weil die Rolle rosa MT leer war) 




Als Tortenpodest haben diesmal rosa Kochbücher gedient!


Und diese leckeren schwedischen Bonbons habe ich von der lieben Kerstin bekommen.
Danke nochmal!


Bei der Puppenparty durften die Gäste auch nicht fehlen!
Lotte kennt ihr ja schon von HIER.


Wie wir dann auf den Decken gespielt haben und MIA anstatt Puppen im Wagen herum spaziert wurde,
zeige ich euch morgen!

Liebste Grüße
Alina

Montag, 10. September 2012

You are my baby boo


Die erste herbstliche Deko ist heute bei uns eingezogen!
Unter dem Motto: Die Natur hält die schönste Deko breit wurden auf dem Weg zum Spielplatz fleißig Hagebutten und Holunderbeeren gesammelt.


Mir war es ein bisschen peinlich in den Büschen rum zu kriechen, um an die Hagebuttenzweige zu kommen.
Wie gut, dass ich eine kleine Tochter habe, der normaler Weise NICHTS peinlich ist!
(Mitten im Restaurant schreit sie:" Mama, ich muss AA!!!")
Denkste! Sie hat sich strikt geweigert.

Als dann im Sekundentakt Leute mit ihren Hunden vorbei kamen, 
wurde die MEINE Lese abgebrochen.
Daher ist der "Kranz" nur zur Hälfte fertig gebunden, aber ich werde in den Abendstunden (im Schutze der Dämmerung) nochmal auf Hagebutten-Jagd gehen :-D


Auf dem Kürbisfest konnte ich nicht an dieser Artischocke vorbei gehen.
Sie wird getrocknet und in ein paar Tagen gehen die Blätter auf und eine lila Blüte kommt zum Vorschein.
Ich bin schon gespannt.


Die restlichen Baby Boos wurden auf einem Teller mit Holunderbeeren dekoriert.


Diese "Ernte" stellte sich als leichter heraus, da am Rande des Spielplatzes ein Holunderbusch wächst und wir ganz alleine waren. Puh! Glück gehabt;-)


 Ich mag den Kontrast von den lila Beeren und den hellen Kürbissen!


Liebste Grüße
Alina

Sonntag, 9. September 2012

Kürbisse ohne Ende


Bei strahlendem Sonnenschein sind wir heute mit dem Fahrrad zum Kürbisfest gefahren
und es war ein richtig schöner Vormittag.


Kaum ist der Herbst da, da lässt sich die Sonne wieder sehen!
Leider war es so heiß, dass ich keine Lust auf die angebotene Kürbissuppe hatte,
aber ich habe einen Hokkaido mitgenommen, der bei passendem Wetter zu Suppe verarbeitet wird.


Wusstet ihr eigentlich wie viele verschiedene Sorten es gibt?
Von den Baby Boos (unten rechts) musste ich unbedingt welche mitnehmen, denn der kleine weiße Zierkürbis sieht so schlicht und gleichzeitig edel aus. In allen Blumenläden der Gegend war er schon vergriffen und ich bin froh, dass ich auf dem Fest von einige ergattern konnte. 


 Bei diesen Farben bekommt man doch richtig Lust auf den Herbst, oder?!
(Und ich habe die Fotos nur in der Größe bearbeitet.)


Die Kleine hatte riesigen Spaß, denn man konnte Pony reiten, mit der Kutsche fahren, Kürbisse schnitzen, Windlichter basteln, auf Strohberge klettern und das wichtigste für meine Tochter ESSEN:-D
Von wem sie das bloß hat?!


Vielen Dank für die riesige Teilnahme an dem Giveaway und den vielen netten Kommentaren!
Wer noch nicht mitgemacht hat, darf das HIER gerne nachholen .
Ihr seid der Hammer!
Herzlich Willkommen an alle neuen Leserinnen.
Schön, dass es euch bei mir gefällt!


Liebste Grüße und einen schönen Sonntag noch!
Alina

Samstag, 8. September 2012

GIVEAWAY


Habt ihr es schon gesehen?
Ich habe über 100 regelmäßige Leser und ich freue mich so wahnsinnig über jeden einzelnen von euch!
Schön, dass ihr alle da seid!
Durch euch macht das bloggen erst so richtig Spaß und ich strahle jedes Mal, wenn ich eure Kommentare lese.

Deshalb starte ich als kleines Dankeschön ein GIVEAWAY für euch.

Ich habe lange überlegt, womit ich euch eine Freude breiten könnte und da so viele von euch das Cookie-Glas von HIER so toll fanden und die Plätzchen Saison ja bald wieder startet, verlose ich ein (nagelneues) Cookie-Glas!



Ihr müsst einfach das obere Bildchen mit auf euren blog nehmen, verlinken und einen Kommentar unter diesem post hinterlassen! Schon seid ihr dabei!
Das Giveaway startet ab jetzt und endet am 30.September um 23.59Uhr.
Unter allen Kommentaren ziehe ich die Gewinnerin!

So, jetzt freue ich mich über die hoffentlich vielen Kommentare und den ein oder anderen neuen Leser!

Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende!!!

Liebste Grüße
Alina



Mittwoch, 5. September 2012

American Cookie




Ich liebe Cookies!
Mein zweiter Vorname könnte auch Krümmelmonster heißen!


Und wenn dann noch Schokolade mit ins Spiel kommt, bin ich hin und weg!


Das Problem ist, dass mein Mann und meine Tochter mindestens genau so große Naschkatzen sind
und ums Cookieglas immer reges Gedränge herrscht!


Mein Mann sagt immer, dass er so froh ist, dass wir nicht in Holland wohnen,
zumindest was das Kaffee/Keks-Verhalten anbelangt (ansonsten ist Holland wunderschön!!!).
Denn dort gibt es zur Tasse Kaffee nur einen Cookie, wenn du noch einen Keks möchtest, dann musst du noch eine Tasse Kaffee trinken.

Stellt euch das mal vor!
Um meine Keks-Sucht zu stillen, müsste ich mindestens(!!!) 10 Tassen Kaffee trinken und würde danach ständig auf die Toilette rennen...
Dann wären zumindest die Kalorien der Plätzchen verbrannt-
Gar nicht so dumm die Holländer!


Naja, zumindest mein Mann ist froh, dass es bis zur Grenze zwischen einem und gaaaaanz vielen Keksen zum Kaffee 5 Kilometer liegen!


Das Rezept:

Zutaten:

250g Margarine
250g brauner Zucker
Prise Salz 
2 Eier
Vanillezucker
1 gestrichener TL Backpulver
ein viertel TL Natron
360g Mehl
300g grob gehackte Zartbitter-Schokolade

Wer mag kann noch ein paar Nüsse, Rosinen oder weiße Schokolade hinzu geben.


Butter, Zucker, Salz einige Minuten mit dem Mixer sehr schaumig rühren, dann die Eier gut unterschlagen. 
Zuletzt Mehl, Backpulver und Natron kurz dazurühren bis sich ein glatter Teig ergibt. 
Nun 2/3 der Schokolade unterheben.

Teig teelöffelweise als Kugeln von etwa drei Zentimetern Durchmesser mit großem Abstand auf ein gefettetes Blech setzen, mit der restlichen Schokolade bestreuen, mit einem Messerrücken etwas platt drücken. 

Bei 190 Grad (Umluft 170 Grad) etwa 12 Minuten lang hellbraun backen. 
Nicht zu dunkel werden lassen - das trocknet die Cookies aus.



Liebste Grüße und viel Spaß beim Nachbacken! 
Es lohnt sich!

Alina